Schutz vor Hochwasser Schutz vor Sturzfluten Rückstau aus dem Kanalnetz Unwetter Starkregen Unwetterwarnung Elementarschadenversicherung

10 Tipps was Sie während einer Sturzflut tun sollten

Sollten Sie einmal von einer Sturzflut überrascht werden, befolgen Sie folgende 10 Tipps was Sie während einer Sturzflut tun sollten um das Ereignis unbeschadet zu überstehen:

  1. Bringen Sie sich und Ihre Familie in Sicherheit. Am besten in höher liegenden Stockwerken eines Gebäudes. Jeder Meter Höhe bietet zusätzliche Sicherheit.
  2. Helfen Sie anderen, ohne sich selber in Gefahr zu bringen. Gehen Sie kein Risiko ein.
  3. Folgen Sie den Anweisungen der Einsatzkräfte. Diese Leute haben viel Erfahrung im Umgang mit solchen Situationen und trainieren regelmäßig solche Einsätze.
  4. Schalten Sie das Radio ein. Über die Lokalsender werden im Katastrophenfall wichtige Meldungen und Tipps veröffentlicht.
  5. Gehen Sie auf gar keinen Fall in tiefliegende Räume wie Keller oder Tiefgaragen. Diese Bereiche können zu gefährlichen Fallen werden. Hier droht die Gefahr des Ertrinkens, aber auch durch Stromschlag.
  6. Versuchen Sie nicht wegschwimmende Dinge, wie Gartenmöbel oder Ihr Auto zu retten. Solche Dinge sind ersetzbar, Menschenleben aber nicht.
  7. Durchqueren Sie keinen überfluteten Straßen. Der Druck von aus der Kanalisation austretendem Wasser kann Kanaldeckel von den Schächten heben. Treten Sie in ein solches Loch, können Sie sich ernsthafte Verletzungen zu ziehen oder ertrinken. In der Nähe solcher Schächte entstehen starke Sogkräfte, wenn das Wasser über die Kanalisation abläuft.
  8. Nutzen Sie nicht wegen eines vollgelaufenen Kellers den Notruf. Bei einem solchen Ereignis, haben die Rettungskräfte zunächst wichtigeres zu tun, wie die Rettung von Menschen und Tieren oder die Sicherung von wichtiger Infrastruktur.
  9. Fahren Sie nicht mit dem Auto in überflutete Bereiche. Schon bei geringen Wasserständen riskieren Sie einen Motorschaden und ein Aufschwimmen des Fahrzeugs. Außerdem sehen Sie unter der Wasseroberfläche keine Straßenseitengräben oder offen liegende Kanalschächte. In überfluteten Unterführungen und Senken nimmt die Wassertiefe sehr schnell zu. Schwimmt das Fahrzeug auf, ist ein Zurücksetzen nicht mehr möglich.
  10. Beginnen Sie mit der Dokumentation der Schäden für die Versicherung. Je klarer ersichtlich wird, in welchem Maße bestimmte Bereiche überflutet gewesen sind, bzw. wie massiv die Wasserwelle durch den Ort geflossen ist, desto leichter ist der Schadenshergang für Ihre Versicherung nach zu vollziehen.