AquaFende Floodwall Hochwasserschutz

AquaFence Floodwall

 AquaFence Floodwall aus Norwegen

AquaFence Floodwall ist eine hochmobile und sehr flexibel einsetzbare Hochwasserbarriere. Das System des norwegischen Unternehmen AquaFence mit Produktion und Testcenter in Lettland, ist speziell für Hochwassereinsätze konzipiert worden. Der linienhafte Aufbau ist genauso möglich wie auch der punktuelle Objektschutz. Natürlich bietet das Unternehmen verschiedene Wandanschluss- und Eckelemente an, um das System den jeweiligen örtlichen Bedingungen anpassen zu können und einen effektiven Hochwasserschutz zu leisten.

Klappbar, Stapelbar und schnell an der Einsatzstelle

AquaFence Floodwall besteht aus gelenkig verbundenen Tafeln, die außerhalb des Hochwassereinsatzes zusammengeklappt in Lager- und Transportkisten gelagert und übereinandergestapelt werden können. Das reduziert den Platzbedarf bei der Lagerhaltung und macht die schnelle Verladung mittels Gabelstapler möglich.

Im Hochwasserfall kann das System unmittelbar an die Einsatzstelle transportiert und auch von unerfahrenen Helfern zügig installiert werden. Die Tafeln werden auseinandergeklappt und mittels Streben fixiert. Die einzelnen Elemente werden miteinander dicht verbunden und bilden somit einen durchgehenden Hochwasserwall. Das Wasser selbst stabilisiert das System ab einer Stauhöhe von ca. 30 cm. Werden die Tafeln gegen den Untergrund verschraubt, erhöht sich die Dichtheit des Gesamtsystems. Hierfür können Erd-, Beton- oder Asphaltschrauben verwendet werden. Im Falle eines wiederkehrenden Einsatzortes können auch vorab Profile in den Untergrund eingebaut werden, in die dann die Verschraubungen greifen.

Langlebige Bauteile

AquaFence verwendet für den Floodwall „marine grade“ wasserbeständige Laminatwände. Die Verstrebungen und Anschlusselemente bestehen aus Aluminium und Edelstahl. Für den Schutz vor Treibgut wird ein Schild aus reißfester PVC-Plane eingesetzt. Um die Langlebigkeit voll in Anspruch nehmen zu können ist es wichtig, dass das Hochwasserschutzsystem nach dem Einsatz gereinigt und auf Beschädigungen hin untersucht wird. Anschließend kann es dann wieder eingelagert werden.

Unterschiedliche Schutzhöhen

Der Floodwall wird von AquaFence in unterschiedlichen Schutzhöhen angeboten. Das niedrigste Element ist 0,70 m hoch, das höchste 2,70 m. Dazwischen gibt es noch die Höhen 1,20 m, 1,50 m, 1,80 m und 2,10 m. Die Länge einer Tafel reicht von 2,10 m bei den niedrigeren Elementen bis zu 1,20 m ab einer Höhe von 1,80 Metern. Hinzu kommen verschiedenste Arten von Eck- und Anschlusselementen. Sogar der Bau von Bögen mit Standardelementen ist mit dem Floodwall möglich.

AquaFence Floodwall Radius

Unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten

AquaFence Floodwall ist ein System um Wasser abzuhalten. So ist nicht nur der Hochwassereinsatz ein Szenario, sondern auch die Absicherung von Baustellen in Gewässern, Kanälen und Verrohrungen oder auch das Umleiten eines fließenden Gewässers. Die Barriere kann für die gesamte Baumaßnahme in voller Ausdehnung aufgebaut werden oder mit dem Baufortschritt quasi mitwandern. Dadurch lassen sich Baukosten senken.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist der Aufbau eines mobilen Wasserreservoirs für Löschwasser, für Baustellen, aber auch zum Auffangen, Zwischenspeicherung und langsamen Ablassen nach Starkregenereignissen.

AquaFence Floodwall Baustellensicherung