Dammbalkensysteme

Dammbalkensysteme aus Alu

Dammbalkensysteme bestehen aus aufeinander stapelbaren Aluminium-Profilen, die mit jeweils einer Dichtung versehen sind. Diese Balken werden nacheinander zwischen zwei installierte Pfosten, meistens U-Profile aus Aluminium, bis zu einer bestimmten Höhe gestapelt und bilden somit eine dichte Wand.

Einsatzorte

Dammbalkensysteme werden häufig im öffentlichen Hochwasserschutz eingesetzt. Die Stadt Köln setzt zum Beispiel auf diese Art des mobilen Hochwasserschutzes um die Altstadt vor Überflutungen des Rheins zu schützen.  Ebenso ist aber auch der Objektschutz möglich.

Dammbalkensysteme können wie ein Schutzwall um das gesamte Gebäude herum errichtet oder aber in die gefährdeten Fenster- oder Türöffnungen installiert werden. Auch Garagentore oder Tiefgarageneinfahrten können so schnell vor einer Überflutung gesichert werden.

Vorteile eines Dammbalkensystems

Diese Systeme sind durch den Aluminium-Werkstoff sehr leicht und verrotten nicht mit der Zeit, wie beispielsweise gefülle Jutesandsäcke. Lediglich die Dichtungen brauchen ab und zu einmal Pflege. Sie sollten regelmäßig überprüft und sobald kleine Risse oder Sprödigkeit vorliegt, ausgetauscht werden.

Die Lagerung eines Dammbalkensystems erfolgt am besten im Keller oder in der Garage, da die Dichtungen nicht dauerhaft UV-Licht ausgesetzt sein sollten. Ist nur eine Lagerung im Freien möglich, sollten die Dammbalken abgedeckt werden.

Es gibt Systeme bei denen die Pfosten dauerhaft installiert sind, so dass bei Gefahr eine Überflutung nur noch die Dammbalken eingeschoben werden müssen. Dies spart natürlich Zeit, sollte aber im Vorfeld ein paar mal geübt werden. Nur so kann auch die Dichtheit des Dammbalkensystem garantiert werden.

Vorwarnzeiten beachten

Müssen die Pfosten auch noch installiert werden, ist natürlich mehr Zeit für den Aufbau einzukalkulieren. Wieviel Zeit für die Installation zur Verfügung steht, ist maßgeblich von den Vorwarnzeiten abhängig. Die Vorwarnzeiten bei Hochwasser liegen zwischen ein paar Stunden und mehreren Tagen, bei Sturzfluten zwischen wenigen Minuten und wenigen Stunden. Teilweise kann vor Sturzfluten gar nicht gewarnt werden.

Beratung ist wichtig

Lassen Sie sich von Experten im Vorfeld beraten, welches System für Ihren Einzelfall in Frage kommt. Ebenso sollten Sie den Einbau der Profil-Pfosten von einem Fachunternehmen ausführen zu lassen. Hier kommt es auf sorgfältige Arbeit und vorallem Abdichtung an. Werden hier Fehler gemacht, nutzt die dichteste Aluminiumwand nicht.

Langjährige Erfahren im Bereich von Dammbalkensystemen hat die Firma IBS-Technics GmbH aus Thierhaupten. IBS bietet für den öffentlichen Hochwasserschutz verschiedenste Varianten an. Für den Objektschutz von Privat- oder Gewerbeimmobilien hat IBS-Technics das System SL 25 entwickelt. Hier geht es zu dem Artikel über das SL 25.