Regenwassermanagement

IKT bildet Fachleute für Starkregenvorsorge aus

Informationsbedarf zum Thema Starkregenvorsorge

Das Institut für Unterirdische Infrastruktur in Gelsenkirchen – kurz IKT, hat den Lehrgang „Beratung und Management Starkregenvorsorge“ ins Leben gerufen um auf den hohen Informationsbedarf von Bürgern zu diesem Thema zu reagieren. Ausgebildet werden vor allem Mitarbeiter der Kanalnetzbetreiber und von Ingenieurbüros.

Starkregen sind gefährlich

Starkregen können hohe Schäden anrichten, sind sehr schwer vorauszusagen und werden nach Einschätzung vieler Experten an Häufigkeit in den nächsten Jahren zunehmen. Kanalnetzbetreiber sollten sich auf diese Randbedingungen einstellen um den Anforderungen einer sachgerechten Abwasserentsorgung gerecht zu werden. Weiterhin müssen sich die Bürger auf solche Ereignisse einstellen und vorbereiten.

Experten fehlen

Dafür sind die Bereitstellung von zielgerichteten Informationen und die Vor-Ort-Beratung ungeheuer wichtig. Um eine sachgerechte Beratung durchführen zu können, müssen die Fachleute sich in den verschiedensten Bereichen gut auskennen. So sind nicht nur Kenntnisse über öffentliche und private Entwässerungsanlagen unerlässlich, sondern auch Soft-Skills, wie die richtige Kommunikation mit dem Bürger. Allerdings fehlen solche Experten bislang noch, um flächendeckende Beratungen durchzuführen und um Kanalnetze und Siedlungsräume gegen Starkregen zu rüsten.

IKT bildet aus

Um diese Lücke zu füllen, bietet das IKT nun die Ausbildung „Beratung und Management Starkregenvorsorge“ als Zertifikats-Lehrgang an. Der einwöchige Kurs startet erstmals im Dezember 2017 und wird dann in 2018 fortgesetzt. Derzeit sind zwei Termine im nächsten Jahr angesetzt. Das Institut berichtet aber jetzt schon von hohen Anmeldezahlen und hat mit dem Kurs wohl einen Nerv getroffen.

Rund-um-Blick

Der Lehrgang bietet den Teilnehmern einen Rund-um-Blick auf das Thema Starkregenvorsorge. So sind technische und rechtliche Grundlagen Inhalt, wie auch gezielte Lösungen für den Objektschutz. Die Zusammenarbeit mit politischen Gremien und Werkzeuge wie die Starkregen-Gefahrenkarte werden vorgestellt. Praktische Übungen und Kommunikationstraining runden den Lehrgang ab.

Von Experten für Experten

Das IKT hat langjährige Erfahrung in der Ausbildung von Fachleuten des Abwassersektors und greift für diesen Lehrgang zusätzlich noch auf Referenten von Kanalnetzbetreibern und anderen Dienstleistern zurück. Diese geben Ihre praktischen Erfahrungen an die Teilnehmer weiter und  plaudern quasi „aus den Nähkästchen“.