Schutz vor Hochwasser Schutz vor Sturzfluten Rückstau aus dem Kanalnetz Unwetter Starkregen Unwetterwarnung Elementarschadenversicherung

Tauchmotorpumpen

Tauchmotorpumpen und Schläuche

Mit Tauchmotorpumpen und den dazugehörigen Schläuchen können Sie selber Ihren vollgelaufenen Keller oder Ihre Tiefgarage leerpumpen. Die Feuerwehr und das THW sind bei Überschwemmungen eigentlich nicht für „Privateinsätze“ zuständig. Es kann sein, dass das Leerpumpen von Kellern durch die Feuerwehr oder das THW in Rechnung gestellt wird. Hier ein Beispiel aus Enkheim: Dem Feuerwehreinsatz folgt die Rechnung. Fragen Sie besser vorher nach.

Selber machen hilft Ihnen und anderen

Aus diesem Grund ist es sinnvoll, selber mit einer kleinen Pumpe und Schläuchen ausgestattet zu sein. Sie können direkt starten und entlasten die Einsatzkräfte. Legen Sie mit den Nachbarn zusammen, damit nicht jeder eine eigene Pumpe anschaffen muss oder besorgen Sie sich eine solche Ausstattung beim Baumaschinenverleih oder einem Baumarkt zur Miete.

Aerosolbildung vermeiden

Achten Sie bei dem Betrieb der Pumpen darauf, dass es nicht zu einer Aerosolbildung am Ende der Schlauchleitung kommt. Dass gepumpte Wasser beinhaltet eine Menge von Krankheitserregern und Schadstoffen. Sobald sich diese fein verteilt in der Luft befinden, können diese eingeatmet werden.

Der Strom muss aus

Bevor der durch eine Sturzflut oder ein Hochwasser geflutete Keller betreten wird, sollte auf jeden Fall der Strom abgeschaltet sein. Für das Betreiben der Pumpen empfiehlt sich dann ein unabhängiger, im Freien aufgestellter Stromerzeuger. Sollten Sie eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ohne Abschaltung haben, erkundigen Sie sich bei einem Elektriker, bevor Sie den Keller betreten.

Flutbox

Die Firma Jung Pumpen aus Steinhagen hat sich für Privatanwender die Flutbox ausgedacht. Das System besteht aus einer kleinen Tauchmotorpumpe, die für den Privathaushalt auf jeden Fall ausreicht, einem C-Feuerwehrschlauch und einem Korb aus Kunststoff.

Die Pumpe ist trockenlaufsicher, da sie einen Schwimmer verbaut hat, der das Gerät selbstständig ein- und ausschaltet. Der C-Schlauch wird an die Pumpe angeschlossen und die Pumpe anschließend in den Korb gestellt. Der Korb wirkt als Sieb und verhindert, dass große Schmutzstoffe angesaugt werden und die Pumpe verstopfen. So müssen Sie während des Betriebs nicht die ganze Zeit den Pumpvorgang überwachen.

Link zur Flutbox auf Amazon: Jung Flutbox Kellerentwässerung mit U5KS Pumpe & 12,5 m C-Schlauch