Schutz vor Hochwasser Schutz vor Sturzfluten Rückstau aus dem Kanalnetz Unwetter Starkregen Unwetterwarnung Elementarschadenversicherung

Finanzielle Vorsorge

Finanzielle Vorsorge für Sturzfluten und Hochwasser

Schutz vor den wirtschaftlichen Folgen, denen Betroffene von Sturzfluten- und Hochwasserereignissen gegenüberstehen, bilden eigene Rücklagen, Versicherungen und auch staatliche Hilfen.

Um von einem Hochwasserereignis betroffen zu sein, muss ein Gewässer in unmittelbarer oder mittelbarer Nähe zum Wohnort liegen. Aber selbst in kleinen Bächen und Flüssen können schnell große Abflüsse entstehen.

Tückisch sind Sturzfluten, deren Ursache in Starkregenereignissen liegen. Diese Starkregenereignisse können überall entstehen und sind aus meteorologischer Sicht sehr schwer vorraussagbar. Das macht Sturzfluten so gefährlich.

Notgroschen hilft zunächst

Um unmittelbar Geld zur Verfügung zu haben, empfiehlt sich der sogenannte „Notgroschen„, den Sie sowie so für ein kaputtes Auto oder eine defekte Waschmaschine griffbereit haben sollte.

Richtig versichert

Darüberhinaus empfehlen wir eine umfassende Absicherung des Risikos Hochwasser, Sturzfluten und Überschwemmungen, da solche Wasserkatastrophen in kürzester Zeit immense Schäden verursachen können. Nicht selten werden ganze Existenzen zerstört.

Wir haben Ihnen hier die Versicherungen aufgeführt, die Sie benötigen, um ausreichend gegen die wirtschaftlichen Folgen einer Sturzflut oder eines Hochwassers versichert zu sein:

Führen Sie Online Versicherungsvergleiche durch, um einmal ein Gefühl für die jährlichen Kosten zu bekommen. Allerdings empfehlen wir Ihnen, sich von einen unabhängigen Versicherungsmakler oder der Versicherung Ihres Vertrauen umfassend beraten zu lassen. Legen Sie bei der Beratung Wert auf das Thema Sturzfluten und Hochwasser. Lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte und lassen Sie sich Formulierungen erklären, die Sie nicht verstehen. So wird z.B. ein Versicherungsunternehmen den Schaden Ihres überfluteten Kellers selten regulieren, wenn Sie nicht gegen Rückstau gesichert gewesen sind. Fragen Sie aktiv nach Rückstau und klären Sie ob Sie eine Rückstausicherung haben.

Staat hilft, manchmal

Nach einem besonders schweren Unwetter oder einem Hochwasser kann es vorkommen, dass der Staat Betroffene mit Finanzhilfen unterstützt. Sich auf diese zu verlassen ist aber nicht empfehlenswert. Vor allem fällt die Höhe der finanziellen Hilfe teilweise sehr unterschiedlich aus.

Der Freistaat Bayern will ab dem 01. Juli 2019 Hochwassergeschädigten keine finanzielle Unterstützung mehr zu kommen lassen, wenn die Schäden versicherbar gewesen sind. So soll mehr an die Eigenverantwortung appeliert werden, sich selbst zu versichern.